Dienstag, 13. Februar 2018

Kain und Abel



von Jeffrey Archer (Autor),‎ Richard Barenberg (Sprecher),‎

MP3 CD
Verlag: Random House Audio
ISBN-13: 978-3837140798
Preis: 14,99 €


Zwei Leben – ein Schicksal

Nach russischer Kriegsgefangenschaft gelangt Abel Rosnovski, unehelicher Sohn eines polnischen Adligen, mit einem Auswandererschiff nach Amerika. Dort arbeitet er sich zum Hotelmanager hoch. Sein Schicksal kreuzt sich dramatisch mit dem von William Lowell Kane, Erbe eines gigantischen Vermögens, der zum Bankpräsidenten werden soll. Abel hatte ihn einst bewundert – doch dann nimmt, zurzeit der großen Wirtschaftskrise, ein lebenslänglicher Hass seinen Anfang, der noch die Folgegeneration schicksalhaft beeinflussen wird ..
.

Eine wunderbar lebendig erzählte Geschichte von zwei Männern, deren Herkunft unterschiedlicher nicht sein könnte. Die Geschichte ist sehr gut gesprochen von Richard Barenberg und das macht den Hörgenuss perfekt.
Kain und Abel ist der erste Teil einer Trilogie, die sich über mehrere Generationen erstreckt. Zeitgeschichte wurde gekonnt mit Familiengeschichte verknüpft. Die Geschichte von zwei starken Männern, die aber in ihrer vermeintlichen Stärke den letzen notwendigen Schritt während ihres Lebens einfach nicht schaffen.

Ich war sehr froh darüber, dass der Klappentext nicht mehr über die Handlung verraten hat. Das hielt die sanfte Spannung stets aufrecht. Es war ein absoluter Hörgenuss.

 Ich freue mich auf den zweiten und dritten Teil.




Das Buch wurde mir dankenswerter Weise über das Bloggerportal vom Verlag kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt.
Es handelt sich somit um  Werbung  für den Verlag und das Buch. Der Verlag nimmt keinerlei Einfluss auf die Art der Rezension und die dargestellte Meinung. Es handelt sich um meine persönliche Meinung und meine persönlichen Eindrücke vom Buch.

Samstag, 3. Februar 2018

Anders sehen: Die verblüffende Wissenschaft der Wahrnehmung



Mit zahlreichen Selbsttests 

von Beau Lotto
448 Seiten; mit s/w-Abbildungen
Goldmann Verlag
ISBN: 978-3442159383
Preis:14 Euro

Warum anders sehen? 
Jede Frage ist der Beginn einer Suche und damit eine Reise ins Ungewisse. Die aufschlussreichsten Reisen beginnen immer mit der Frage nach dem Warum. Mit „Anders sehen“ führt der Autor Beau Lotto (Professor am University College in London) den Leser durch das verborgene Wunderland der eigenen Wahrnehmung. Der weltbekannte Neurowissenschaftler (Fachgebiet Physiologie und Psychologie der Wahrnehmung) erläutert anschaulich, dass das Abweichen vom Gewohnten unser Denken radikal verändern kann. Veränderung bedeutet für jeden Menschen etwas anderes … doch immer eine Abweichung vom Gewohnten in Richtung zu sich selbst. „Anders sehen“ bezeichnet Beau selbst als sein Labor in Buchformat, in dem das Nicht-Wissen gefeiert wird. Ganz deutlich: Wirklich entscheidend ist nicht das Wissen, sondern das Verstehen. Nicht die Ideen sondern die Fragen, die es wert sind, gestellt zu werden, stellen im Gehirn neue Verbindungen her.
Das Werk ist in 10 Kapitel gegliedert und schon die Überschriften regen das Denken an, wie z.B.: Welchen Sinn haben die Sinne? oder Die Illusion der Illusionen. Die erste Hälfte des Buches beschäftigt sich mit den Mechanismen der Wahrnehmung. Die Realität überdenken … weniger zu wissen, als man glaubt zu wissen. Weniger wissen und dafür mehr verstehen! In der zweiten Hälfte werden die Erkenntnisse in praktische Kontexte gestellt und Methoden und Techniken an die Hand gegeben. Zahlreiche Selbsttests und Randbemerkungen (z.B.: Beim Ausprobieren „in echt“ entdecken wir nicht nur unsere unbewussten Prägungen, sondern machen uns neue zu Eigen) regen zum Denken an.
Dieses Buch ist unwahrscheinlich interessant … Manches allerdings sehr schwer zu lesen und langatmig. Wahrscheinlich ist es dem Inhalt geschuldet und bestätigt das Gelesene.
Die Gestaltung gefällt mir ausgesprochen gut: erfrischend inspirierend und aufgelockert … mal eine leere Seite, sehr große Buchstaben (einige fehlen) wechseln mit sehr kleinen ab, verschiedene Textgrade, schräge Textspalten und interessante Grafiken etc.

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der sich für die Wahrnehmung als Grundlage menschlicher Erfahrungen (die so trügerisch sein können) interessiert. 

Ich gebe dem Buch 4 Sterne.



Das Buch wurde mir dankenswerter Weise über das Bloggerportal vom Verlag kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt.  Es handelt sich somit um  Werbung  für den Verlag und das Buch. Der Verlag nimmt keinerlei Einfluss auf die Art der Rezension und die dargestellte Meinung. Es handelt sich um meine persönliche Meinung und meine persönlichen Eindrücke vom Buch.

Mittwoch, 31. Januar 2018

Dieses Buch macht nicht glücklich … aber weniger traurig



Zum Aufschreiben, Malen, Erinnern und Entdecken


von Lee Crutchley; Übersetzung:‎ Sibylle Meyer
160 Seiten
Verlag: Kösel-Verlag
ISBN: 978-3466346318
Preis: 10 €
 
Hier ist der Titel Programm! Wie sagt man? Was drauf steht muss nicht immer drin sein! Hier schon! Es handelt sich nicht um einen Selbsthilferatgeber, der allein schon durch das Lesen Heilung verspricht oder glücklich macht. Der Autor ist weder Arzt noch Psychiater – eher selbst ein von Depression geplagter Mensch.

Zitat Anfang: "Ich bin nur ein Typ, der manchmal traurig wird, und das letzte Jahr war besonders schlimm. Ich gehe nicht ins Detail, aber Sie können sich sicher vorstellen, was für eine Art von Traurigkeit ich meine. Es war eine große Traurigkeit, gefolgt von Leere, Taubheit und dem überwältigenden Gefühl, alles sei verloren und hoffnungslos." Zitat Ende.

Es drängt sich wieder mal die Frage auf: Was ist Glück eigentlich? Glück kann man weder erzeugen noch erwerben … es ist etwas ganz Persönliches und Individuelles, was sich einstellen kann. Und es stimmt auch: Je mehr man sich bemüht, glücklich zu sein (zu werden), desto weniger nähert man sich seinem Ziel. Ja es ist sogar unwahrscheinlich es jemals zu erreichen. Deshalb versäumen viele Menschen auch das kleine Glück, während sie auf das Große vergebens warten. Es sei denn, man nimmt in der Zwischenzeit einfach einen Stift in die Hand und beschäftigt sich mit diesem Buch.  Was könnte schlimmstenfalls passieren? Für die Zeit der Beschäftigung mit dem Buch fressen Sie sicher keine negativen Gedanken auf. Also „weniger traurig“! Nach einem interessanten Vorwort von Oliver Burkeman  kommt eine erste „Bestandsaufnahme“, die sich in der Mitte des Buches und am Ende nochmals findet. Die Übungen im Buch hat der Autor Lee Crutchley alle selbst ausprobiert. Was für Sie persönlich passt, muss natürlich jeder selbst herausfinden. Zwischen den einzelnen Übungen findet man Texte zum Nachdenken.
Also viel Spaß und interessante Unterhaltung beim Warten auf das individuelle Glück.

4 Sterne

Das Buch wurde mir dankenswerter Weise über das Bloggerportal vom Verlag kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt.
Es handelt sich somit um  Werbung  für den Verlag und das Buch. Der Verlag nimmt keinerlei Einfluss auf die Art der Rezension und die dargestellte Meinung. Es handelt sich um meine persönliche Meinung und meine persönlichen Eindrücke vom Buch.

Dienstag, 23. Januar 2018

Alles über Heather



von Matthew Weiner (Autor),‎ Ulrich Matthes (Sprecher)


Audio CD
Verlag: Random House Audio;
ISBN-13: 978-3837140354
Preis: 19,99 €
Matthes liest Weiner – Ein Ereignis!
Das erste Buch des Schöpfers von Mad Men: Ein kleiner Band. Ein großer Roman.
Mark und Karen Breakstone haben spät geheiratet. Bald kündigt sich Nachwuchs an, die Tochter wird auf den Namen Heather getauft, und die kleine, wie es scheint, recht perfekte Familie lebt ihr von materiellen Sorgen freies Leben in Manhattan. Doch das Dreieck Vater-Mutter-Kind ist labil. Heather, das von allen vergötterte Mamakind, verändert sich, als sie in die Pubertät kommt, sie wendet sich von der Mutter ab, die das nicht verkraftet.
Parallel erzählt Matthew Weiner das Schicksal von Bobby Klasky, Kind einer drogensüchtigen Prostituierten, geboren in die Hölle hinein. Sein Lebensweg führt ihn nach einer Vergewaltigung ins Gefängnis, wo ihm der letzte Rest von Menschlichkeit abhanden kommt. Als sich die beiden Geschichten kreuzen, kann es nur zur Katastrophe kommen. Und im Mittelpunkt steht, ohne es zu wissen, Heather.
Hochkarätig besetzt mit Ulrich Matthes.

Flache Handlung,  leider überbewertet und für mich enttäuschend

Nach dem Lesen des Klappentextes habe ich mir das Hörbuch bestellt und war sehr gespannt. Leider war es für mich kein Buch, welches ich als etwas Besonderes empfehlen würde. Es fehlten mir ganz einfach Höhen und Tiefen in der Handlung. Am Schluss suchte ich, ob da nicht noch eine CD zu finden wäre- aber leider war das wirklich das Ende. Ich denke, als Buch hätte ich es sehr zeitig weggelegt. Das Hörbuch so nebenbei war möglich, ohne dass man es unbedingt abschalten wollte. Schade.


Das Buch wurde mir dankenswerter Weise über das Bloggerportal vom Verlag kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt.
Es handelt sich somit um  Werbung  für den Verlag und das Buch. Der Verlag nimmt keinerlei Einfluss auf die Art der Rezension und die dargestellte Meinung. Es handelt sich um meine persönliche Meinung und meine persönlichen Eindrücke vom Buch.

Samstag, 20. Januar 2018

Die Kinder

von Wulf Dorn (Autor), David Nathan (Sprecher)

Verlag: Random House Audio
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3837137811
Preis: 11,99 €

Auf einer abgelegenen Bergstraße wird die völlig verstörte Laura Schrader aus den Trümmern eines Wagens geborgen. Im Kofferraum entdecken die Retter eine grausam entstellte Leiche. Als die Polizei den Psychologen Robert Winter hinzuzieht, wird dieser mit dem rätselhaftesten Fall seiner Karriere konfrontiert: Die Geschichte, die Laura Schrader ihm erzählt, scheint unglaublich. Doch irgendwo innerhalb dieses Wahnkonstrukts muss die Wahrheit verborgen sein. Je weiter Robert vordringt, desto mehr muss er erkennen, dass die Gefahr, vor der Laura Schrader warnt, weitaus erschreckender ist als jeder Wahn.

Ein Ende mit offenen Fragen

Geht es um eine Familientragödie, einen fremden Mörder, die eigene Mutter als Mörderin??? Geht es um korrupte Politiker, Giftmüllskandale, Umweltverschmutzung und andere  Ungereimtheiten? Fragen über Fragen, die erst ganz am Ende geklärt werden. Geklärt? Nein, geklärt wird nicht alles. Das Ende der Geschichte ist kein Ende, denn der Leser bzw. Hörer bleibt mit seinen offenen Fragen, mit vielen offenen Fragen zurück. Und wird nachdenken über das, was er gelesen oder gehört hat.

Ein gruselige fiktive Handlung und gut geschrieben. Eine Geschichte über die Herrschaft der Kinder, die nicht mehr mit ansehen möchten wie alles in die Brüche geht. Doch werden diese Kinder später zu besseren Menschen, wenn auch sie erwachsen sind?
Erst zum Ende hin versteht man auch die kurzen Sprünge in der Handlung, die, so denkt man beim Lesen, nichts miteinander zu tun haben. Sie sind jedoch notwendig, um alles in der Gänze der Handlung verstehen zu können.

Empfehelenswert!

 

Das Buch wurde mir dankenswerter Weise kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. 
Es handelt sich somit um  Werbung  für den Verlag und das Buch. Der Verlag nimmt keinerlei Einfluss auf die Art der Rezension und die dargestellte Meinung. Es handelt sich um meine persönliche Meinung und meine persönlichen Eindrücke vom Buch.

Freitag, 19. Januar 2018

Das trügerische Gedächtnis



Wie unser Gehirn Erinnerungen fälscht


von Dr. Julia Shaw; Übersetzung: Christa Broermann 304 Seiten
Verlag: Wilhelm Heyne Verlag München
ISBN: 978-3-453-60448-3
Preis: 10,99 €uro
 
Wir sind die Summe unserer Erinnerungen. Aber inwieweit stimmen diese überhaupt? Und wie weit kann unser „Erinnern“ zurückgehen? Kann man sich an seine eigene Geburt zurück erinnern? Da gibt es jede Menge Fragen dieses Thema betreffend.
Wir definieren uns über unser Geschlecht, das Alter, den Beruf, unseren Stand … aber unsere eigentliche Definition liegt doch in unseren Erfahrungen. Erinnerungen helfen uns dabei, unser Leben besser zu verstehen.
Julia Shaw gibt in ihrem Buch in zehn Kapiteln einen anschaulichen Überblick über Studien und Experimente. Durch welche Mechanismen sich Erinnerungen verfälschen lassen und warum wir uns auf unser Gedächtnis nicht hundertprozentig verlassen können. Es lässt mich – als Laien -  staunen, wie unzuverlässig das menschliche Erinnerungsvermögen in Wirklichkeit ist. Aber wie wirklich ist diese Wirklichkeit? Ich tauche tief in dieses Buch ein und beginne über mein eigenes Leben ganz neu nachzudenken.  
Das Buch ist in einer verständlichen Sprache für den interessierten Laien geschrieben - aber es könnte auch für Polizisten, Journalisten oder Staatsanwälte interessant sein. In zahlreichen Fußnoten kann man noch tiefer in verschiedene Themen eintauchen und weiter verfolgen.
Ein großer Kritikpunkt ist für mich allerdings die Gestaltung und Verarbeitung des Buches. Für eine gute Lesbarkeit könnte die Schrift ein Punkt größer sein und der Bundsteg etwas breiter. Das Lesen in der Buchmitte ist sehr anstrengend. Es ist auch nicht möglich, das Buch aufgeschlagen liegen zu lassen (widerspenstig macht es macht sich sofort selbständig und schließt sich). Schade für den interessanten Inhalt - Umschlag und Inhalt korrespondieren nicht wirklich.

Fazit: Nicht wir machen Erfahrungen, sondern die Erfahrungen machen uns.

PS: Sehr interessant finde ich den Hinweis am Ende des Buches auf ein anders Buch: „Irren ist nützlich“.  

3 Sterne


Das Buch wurde mir dankenswerter Weise kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. 
Es handelt sich somit um  Werbung  für den Verlag und das Buch. Der Verlag nimmt keinerlei Einfluss auf die Art der Rezension und die dargestellte Meinung. Es handelt sich um meine persönliche Meinung und meine persönlichen Eindrücke vom Buch.






Sonntag, 14. Januar 2018

Die Vergessenen



Hörbuch von Ellen Sandberg (Autor),‎ Thomas M. Meinhardt (Sprecher)

Verlag: der Hörverlag
ISBN-13: 978-3844527186
Preis: 9,99 Euro

1944. Kathrin Mändler tritt eine Stelle als Krankenschwester an und meint, endlich ihren Platz im Leben gefunden zu haben. Als die junge Frau kurz darauf dem charismatischen Arzt Karl Landmann begegnet, fühlt sie sich unweigerlich zu ihm hingezogen. Zu spät merkt sie, dass Landmanns Arbeit das Leben vieler Menschen bedroht – auch ihr eigenes.
2013. In München lebt ein Mann für besondere Aufträge, Manolis Lefteris. Als er geheimnisvolle Akten aufspüren soll, die sich im Besitz einer alten Dame befinden, hält er das für reine Routine. Er ahnt nicht, dass er im Begriff ist, ein Verbrechen aufzudecken, das Generationen überdauert hat ... 
Ein brandneues, spannendes und sehr berührendes Buch von Ellen Sandberg.
Nichts von dieser  Geschichte sollte geändert, gekürzt, verlängert oder gar weggelassen werden. 
Die Erzählung spielt im Zweiten Weltkrieg und im Jahr 2013. Beides ist sehr gelungen miteinander verwoben und wunderbar emotional erzählt.
Es geht in der Geschichte um Opfern und Täter. Aber auch um die, die durch ihr Schweigen auch zu Tätern werden.
Es geht um NS- Vergangenheit, um scheinbar menschliche Entscheidungen, die jedoch so unmenschlich sind, dass sie kaum zu übertreffen sind.
Es geht um Vergangenheitsbewältigung, die bei den Beteiligten  nicht wirklich stattfindet.
Totschweigen ist die Devise. Doch das ist falsch.
Mehr möchte man zum Inhalt nicht verraten. Es ist keine Geschichte für einen netten Urlaubstag am Strand. Denn das Thema bleibt noch lange haften. So soll es auch sein.

Ein wunderbares Hörbuch und sehr empfehlenswert.


Das Buch wurde mir zur Rezension kostenlos zur Verfügung gestellt. 
Es handelt sich somit um  Werbung  für den Verlag und das Buch. Der Verlag nimmt keinerlei Einfluss auf die Art der Rezension und die dargestellte Meinung. Es handelt sich um meine persönliche Meinung und meine persönlichen Eindrücke vom Buch.

Freitag, 12. Januar 2018

Das kleine Buch vom Aufräumen




von Beth Penn
Übersetzung: Karin Weingart
Taschenbuch, Softcover
96 Seiten; 59 farbige Abbildungen
Verlag: Wilhelm Heyne Verlag München
ISBN: 978-3-453-70344-5
Preis: 8,99 Euro

Selten war ich so schnell von so einem kleinen Taschenbuch begeistert - handlich klein, ansprechend und übersichtlich gestaltet mit zahlreichen Zeichnungen.
Wohl gemerkt, von „Aufräum-Anleitungs-Büchern“ ist der Markt schon reichlich überschwemmt … und doch hat dieses Büchlein etwas Besonderes.
In jedem der sieben Kapitel bekommt man jeweils bestimmte Ideen und Anregungen zum Thema Ordnung. Aufräumen: Was ist das eigentlich? Was sind eigentlich Krempel & Co.? Zu jedem Kapitel werden auch noch Aktivitäten angeboten, die sehr hilfreich sein können.
Wenn Chaos in Schränken, Regalen, Keller etc. herrscht, sieht es meist im Kopf nicht viel anders aus. Da helfen auch Ausreden wie: nur das Genie beherrscht das Chaos oder Ordentliche sind nur zu faul zum Suchen nicht. Dabei kann Ordnung ins Leben bringen so einfach sein.  Und wenn man es einmal geschafft und verstanden hat worauf es ankommt, kann man das Gefühl genießen endlich wieder durchatmen zu können … das ist sehr befreiend. Aber Achtung: Ordnung schaffen ist keine einmalige Angelegenheit, sondern sollte zur Gewohnheit werden. Wenn mich jemand fragen würde, wieso sieht es bei dir nie unordentlich aus … meine Antwort: das ist eine Lebenseinstellung – ich verschiebe nicht das Wegräumen auf später, sondern mache es gleich.
Auch wenn ich eher zu den strukturierten Menschen gehöre, beschäftige ich mich sehr gerne mit solchen Büchern. Ein schönes Gefühl etwas zu lesen, was man selbst schon so macht.
Mir gefällt dieses kleine Büchlein sehr gut und ich kann es nur weiterempfehlen. Es macht Lust aufs Aufräumen,  Ausmisten  und Ordnung halten (ich weiß auch schon, wem ich es schenken werde).

5 Sterne

Das Buch wurde mir zur Rezension kostenlos zur Verfügung gestellt. 
Es handelt sich somit um  Werbung  für den Verlag und das Buch. Der Verlag nimmt keinerlei Einfluss auf die Art der Rezension und die dargestellte Meinung. Es handelt sich um meine persönliche Meinung und meine persönlichen Eindrücke vom Buch.

Donnerstag, 4. Januar 2018

Die Mutter meiner Mutter



von Sabine Rennefanz

Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: btb Verlag 
ISBN-13: 978-3442715404
Preis: 10 Euro


Als der Krieg zu Ende war, fing für die 14-jährige Anna der Kampf erst an. Ihre Mutter tot, ihr Vater von den Russen verhaftet. Sie flüchtet nach Westen in ein Dorf in der sowjetischen Besatzungszone. 1949 kehrt Friedrich Stein aus sowjetischer Kriegsgefangenschaft zurück, ein gebrochener Mann. Eines Abends überfällt er Anna auf dem Dachboden des Hauses, sie wird schwanger. Man zwingt Friedrich, Anna zu heiraten. Das ganze Dorf weiß von dem Verbrechen, die Kinder aber sollen nie davon erfahren. Auch nach Friedrichs Tod hält Anna ihr Schweigen aufrecht. Warum? Und was macht die Wahrheit mit den Töchtern und Enkelinnen, als sie sie schließlich erfahren


Eine wahre Geschichte von Flucht, Überleben, Leben nach dem Krieg und ein Verbrechen, von dem viele wussten, aber schwiegen.
Die Handlung zeigt, wie wenig Selbstbestimmung die Frauen in der damaligen Zeit hatten. Nicht sie, sondern andere haben oft darüber entschieden, wie ihr Leben verläuft. Vieles wurde gesehen, aber wenig darüber nachgedacht und schon gar nichts im Interesse der Betroffenen verändert.  „Es war halt so- damals.“
Eine Geschichte, wie sie in vielen Familien so ähnlich gegeben haben könnte(oder noch geben kann).
Die Geschichte zeigt auch, wie weit in spätere Generationen solche Geschehnisse hineinreichen können.
Ein Buch zum “Ineinemrutschdurchlesen“. Schade, ich hätte gerne noch mehr davon gelesen. Das Buch hätte gut und gerne die doppelte Menge Seiten haben können.
Zu verdanken ist das dem flüssigen Schreibstil von Sabine Rennefanz. Ich mag ihn. Sie schreibt manchmal nüchtern, dann emotional und sehr informativ. Dazwischen intensive emotionale Passagen.
Ich freue mich auf weitere Bücher von ihr.

Ich gebe dem Buch alle 5 Punkte.

Ich danke dem Bloggerportal und dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

Sonntag, 31. Dezember 2017

Dann schlaf auch du



von Leïla Slimani (Autor),‎ Constanze Becker (Sprecher)

Audio CD
Verlag: der Hörverlag
ISBN-13: 978-3844527506
Preis: 15,99 Euro


Doch keine heile Welt

Gute Erzählung mit psychologischer Spannung

Die Thematik: arbeitende Mütter, Karrieredenken, Machbarkeit von Familie und Beruf und eine Traumnanny, die zur Mörderin wird.
Die Geschichte beginnt eigentlich mit dem Ende. Rollt von hinten auf, was  geschehen ist.
Das Buch hat in einigen Passagen eine sehr emotionale Schreibweise. Doch dann wieder kurzzeitig Spannung. Aber kein Triller mit Gänsehautfeeling. Leider. Dann wirkt der Schreibstil wieder flach. Aber doch überzeugend. Manches wirkt verwirrend und nebulös.
Und einiges ist mir unklar geblieben, warum auch immer. Unklar ist es mir deshalb, weil ich wahrscheinlich doch ab und zu mit den Gedanken woanders war. Soviel zur Spannung. Im Buch könnte man noch mal zurückblättern,  Passagen wiederholen. Das ist beim Hörbuch schwieriger. Und doch war es als Hörbuch für mich sicherlich einfacher zu erleben als beim Lesen des Buches. DAnk der hervorragenden Sprecherin Constanze Becker.

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Punkten.

Mein Dank geht an das Bloggerportal und den Verlag für das Rezensionsexemplar.

Montag, 25. Dezember 2017

Die 6:1-Diät



6 Tage essen, 1 Tag fasten


von Tilman Friedrich und Nadja Nollau

224 Seiten
Verlag: Südwest
ISBN: 978-3-517-09618-6
Preis: 12,99 Euro

Genau das richtige Buch für die Weihnachtsfeiertage

Gut, dass ich meinen inneren Schweinehund in Weihnachtsurlaub geschickt habe und mich mit Ruhe diesem Buch widmen kann. Bereits nach ein paar Seiten bin ich sicher: das war nicht die schlechteste Idee.
Eigentlich sagt der Titel bereits alles – sechs Tage essen und einen Tag fasten. Na gut, die Ergänzung „nach Lust und Laune“ würde ich nicht unterschreiben, aber wenn man sich auf „normal“ essen einigt, stimme ich dem ganzen zu. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man problemlos einen Tag darauf verzichten kann, feste Nahrung zu sich zu nehmen.
Ernährungsratgeber findet man inzwischen wie Sand am Meer auf dem Büchermarkt. Und vieles ist nicht neu, was in dem Buch steht. Und doch muss ich anerkennend sagen, dass die Autoren Dr. med. Tilman Friedrich und Nadja Nollau wichtige Hintergrundinformationen zum Thema Kurzzeit-Fasten zusammen getragen haben. Es ist sehr interessant geschrieben und lässt sich gut lesen.
In sieben Kapiteln erfährt man unheimlich viel über biologische Aspekte und gesundheitliche Vorteile. Kennen Sie den „Marshmallow-Test“? Wie steht es mit Ihrer Selbstkontrolle? Wie beeinflussen sich „rationaler Entscheider“ und „emotionaler Entscheider“ gegenseitig? Wie ticken wir und wie können wir unser Denken beeinflussen. Es ist schon was dran, an der Aussage: Abnehmen beginnt im Kopf.
Weiterhin im Buch zu finden: Natürlich eine Gebrauchsanweisung für die 6:1-Diät, eine interessante Teekunde und auch der Kaffee kommt nicht zu kurz. Rezepte für leckere Gemüsebrühen und Smoothies und für die restlichen sechs Tage. Abgerundet wird alles mit vielen Tipps für Besseresser. Kurzum, das Buch ist eine Fundgrube für Leute, die ohne Diät abnehmen wollen – und das auf wunderbar einfache Weise. Nicht zu vergessen, der positive Effekt für den Geldbeutel. Natürlich bleibt die Diätindustrie hierbei auf der Strecke – ich denke aber, das ist nicht mein Problem.
Was mir nicht gefällt an dem Buch: Die grüne Seite, mit der jedes Kapitel beginnt. Weise Schrift auf grünem Hintergrund lässt sich ganz schlecht lesen … das ist aber kein inhaltlicher, sondern ein gestalterischer Makel.
In diesem Sinne, habe ich meine Planung für die kommenden Tage (natürlich nach den Feiertagen) getroffen, drücke die Reset-Taste und habe den idealen Zeitpunkt gefunden.
Ein sehr motivierendes Buch, kann ich nur empfehlen und gebe 4 Sterne.

Freitag, 22. Dezember 2017

Leben



von Kerry Egan (Autor)

192 Seiten
Gütersloher Verlagshaus

Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3579086866
Preis. 17,99 Euro


Dies ist kein Buch über das Sterben – es ist ein Buch über das Leben! Die erfahrene Hospiz-Seelsorgerin Kerry Egan erzählt Geschichten von Sterbenden. Sie handeln von Hoffnung und Glück, Reue und Trauer, Stolz und Demütigung, Offenbarung und viel zu lange gehüteten Geheimnissen. Und vor allem: von der Liebe – zu ihren Kindern, Partnern und Freunden, von unerfüllter, verlorener, vergeblicher Liebe. Gemeinsam ist allen Geschichten das Ringen darum, dem eigenen Leben einen Sinn zu geben, und der unbedingte Wille, die Welt nicht schwarz-weiß zu sehen, sondern in all ihren Schattierungen- von grau bis bunt.

Beim Lesen des Buches wird deutlich, dass die Tätigkeit einer Hospiz- Seelsorgerin nicht nur mit Händchenhalten und Beten zu tun hat.
Sie sitzt bei den Sterbenden, sie schweigt mit ihnen, sie erträgt die schwer auszuhaltende Stille, aber sie hört auch zu, ohne das Erzählte zu bewerten. Sie hat in ihrer Tätigkeit tausende Geschichten gehört. Vielleicht ist es doch so, dass man am Ende auf das eigene Leben zurückschaut, Bilanz zieht.
Jeder Mensch hat seine eigene Geschichte: eine seltsame, eine verrückte, eine erstaunliche, eine erschütternde, aber immer ist es seine Geschichte.
Niedergeschrieben hat die Autorin nur diejenigen Geschichten, die die Menschen ausdrücklich anderen mitteilen wollten. Diese Menschen wollten, dass ihre Geschichte dazu bestimmt sei, aufbewahrt zu werden.
Es sind keine Geschichten, die man“ bei einer Party mit Häppchen und Sekt in der Hand erzählen würde. Kerry Kegan schreibt häufig auch in der ungeschönten Sprache ihrer Patienten. Und das berührt beim Lesen sehr.
Das Buch wird mir noch lange im Gedächtnis bleiben.

Ich danke dem Bloggerportal und dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

Dienstag, 19. Dezember 2017

Der Duft von Eisblumen



Roman von Veronika May

Taschenbuch
368 Seiten
Diana Verlag
ISBN-13: 978-3453358812
Preis: 9,99 Euro

Gerade frisch getrennt, verliert Rebekka im Stau die Nerven und fährt ihrem Vordermann mit Absicht auf die Stoßstange. Jetzt steht sie nicht nur vor den Trümmern ihres Lebens, sondern auch vor Gericht. Die aufgebrummten Sozialstunden muss sie bei der 88-jährigen Dorothea von Katten ableisten. Die lebt allein in einer verwunschenen Villa mit einem riesigen Garten, und zunächst scheinen die beiden Frauen nur ihre Dickköpfigkeit gemeinsam zu haben. Bis Rebekka auf ein lang gehütetes Geheimnis der alten Dame stößt und versteht, dass man sein Herz nicht auf ewig verschließen kann.

Zwei Frauen, zwei Geschichten. Fast ein wenig wie die Groschenromane aus früherer Zeit. Sie lernen sich kennen, sie verlieben sich, die Schwierigkeiten beginnen- aber zum Schluss ist (fast) alles wieder im Lot- also ein Happy- End. Naja, ich hätte es besser wissen müssen, wenn Frau so einen Roman liest weiß man doch schon vorher, wie er endet. Es ist ein Roman zum Entspannen, für den Urlaub, für warme Abende auf dem Balkon, für kalte Abende vor dem Kamin oder für eine lange Bahnfahrt. Man braucht nicht viel nachdenken, ist nach einer Unterbrechung schnell wieder drin. Kein Roman für hohe Ansprüche, aber recht nett für zwischendurch. Ein Roman ohne nenneswerte Botschaft, aber mit vielen Klischees und manchmal auch liebenswert kitschig.
Ich gebe dem Buch 3 Punkte.

Danke an das Bloggerportal und den Verlag für das Rezensionsexemplar.

Montag, 11. Dezember 2017

Möge die Stunde kommen



Die Clifton Saga Teil 6

Hörbuch- MP3 CD
Verlag: Random House Audio
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3837137606

Preis: 12 Euro

Diese Saga macht süchtig. Als ich begonnen habe, hätte ich nie gedacht, dass mich die Erzählung so fesseln würde. Bis zum letzten Band. Geschickt gemacht ist vom Autor, den Leser am Ende immer mit offenen Fragen zurückzulassen. Klar möchte man wissen, wie es weiter geht. Nun fehlt mir nur noch der letzte Teil. Ich bin sehr gespannt. Schade, dass es dann wirklich das Ende ist. Oder nicht? Oder doch?
Ich habe es gelesen, manches als Hörbuch genossen. Beides ist zu empfehlen, je nach dem, was man lieber mag. Aber einen Tipp gebe ich. Von Anfang an alle Bände, der Reihe nach, sonst ist der Genuss nur halb so groß.  

Eine sehr gute Geschichte zum Verfilmen. 

Danke an das Bloggerportal und dem Verlag für das Rezensionsexemplar.

Ich denke zu viel



Wie wir das Chaos im Kopf bändigen können


Autorin Christel Petitcollin
Übersetzung Elisabeth Liebl
256 Seiten
Verlag Arkana
ISBN: 978-3442342297
Preis: 16 Euro

Der Buchtitel hat mich sofort angesprochen und neugierig gemacht. Habe ich doch diesen Satz: Du denkst zu viel! selbst schon sehr oft gehört und fragte mich immer wieder, was das bedeuten sollte.
Ich nehme es gleich mal vorweg: Ich bin von diesem Buch begeistert. Die Autorin Christel Petitcollin ist Psychotherapeutin, Kommunikationstrainerin und Coach für zwischenmenschliche Beziehungen. Sie ist ausgebildet in NLP, Transaktionsanalyse und Hypnotherapie nach Erickson. Sie lebt und arbeitet in Montpellier (Frankreich).
Seit vielen Jahren hört sie als Therapeutin anderen Menschen zu, beobachtet sie und versucht sie zu verstehen. In ständig wiederkehrenden Satzfetzen entdeckt sie Schlüsselworte für das Erleben des Anderen. In ihren Forschungen fand sie für den Typus Mensch - der zu viel denkt – Lösungen und ein Programm, welches hilft, die überdurchschnittliche Wahrnehmungs- und Gefühlswelt nicht nur zu beherrschen, sondern auch für sich selbst nutzbar zu machen.
In ihrem aktuellen Buch weißt sie nach, das Menschen mit einer dominanten rechten Gehirnhälfte über eine überdurchschnittliche Wahrnehmung verfügen. Das heißt ihr Geist steht niemals still und ihre Gedanken arbeiten ständig auf Hochtouren. Die bemerkenswerten Aspekte dieser Menschen - mental Hocheffiziente – beschreibt sie in drei Abschnitten:
·        der Hypersensibilität und dem mäandernden Denken
·        dem damit verbundenen Idealismus und den zwischenmenschlichen Problemen, die sich daraus ergeben
·        den Lösungsansätzen, die sie vorschlägt.
Das Buch bietet wertvolle Informationen aus Wissenschaft und Forschung für alle, die sich mit diesem Thema beschäftigen und bietet eine gute Zusammenfassung darüber, womit sich die meisten hochsensiblen Menschen zeitlebens beschäftigen und verarbeiten müssen. Dazu gibt es zahlreiche Beispiele und Ratschläge, die für diese Menschen hilfreich sein können, um in verschiedenen Situationen zu Recht zu kommen.
Dieses Buch wird nach dem Lesen sicher nicht als Dekoration im Bücherregal verschwinden. Diese Lektüre findet griffbereit ihren Platz zum öfteren Nachlesen und Bewusstmachen, dass es einen gangbaren Weg aus der Reizüberflutung gibt. Mentale Hochsensibilität mag eine Gabe sein oder manchmal auch ein Fluch. Auf jeden Fall erlebenswert.

5 Sterne – sehr empfehlenswert

Ich bedanke mich beim Verlag und beim Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.