Sonntag, 30. Juli 2017

Ein Dorf zum Verlieben



Roman von Dorothea Böhme

Taschenbuch: 320 Seiten
Blanvalet Taschenbuch Verlag (20. Februar 2017)
ISBN-13: 978-3734103384
Preis: 9,99 €
Erhältlich im Buchhandel oder bei Amazon 

Ich bedanke mich beim Verlag und beim Bloggerportal für das kostenlose Rezensionsexemplar.

Ein Dorf zum  Verlieben- ja das könnte sein. Das kleine Dorf mit seinen Bewohnern, die liebenswert, freundlich, hilfsbereit, überlegt, berechnend, sind. Als Hauptfigur Wanda, um die sich eigentlich alles dreht, und doch auch nicht nur. Denn  die vielen kleinen Geschichtchen, die sich wie ein Netz um sie herum  befinden, die gehören dazu, sonst wäre dieser Roman sicherlich( wie früher die dünnen Groschenromane) auf 100 Seiten abgehandelt. Ganz ehrlich, eigentlich kann man, wie bei vielen solchen Romanen bereits auf den ersten 50 Seiten erahnen, wie es ausgeht. Klar wird die Geschichte en paar Haken schlagen, aber zum Ende…? Kommen sie noch zusammen, die beiden, die gegenseitig immer wieder in ihren Köpfen rumgeistern? Nimmt er (oder sie) der (oder dem) anderen immer noch übel, was vor einigen Jahren geschehen ist(oder auch nicht geschehen ist). Oder war es evtl. damals ganz anders. Wie auch immer, man sollte das Buch lesen, wenn man es wissen möchte. Es ist ein leichter Unterhaltungsroman, flüssig geschrieben, der Inhalt bringt einem oft zum Schmunzeln. Er bedient recht viele Facetten eines Dorfklischees. Viel davon ist amüsant, aber am wahren Leben etwas vorbei. Die Geschichte ist eine Regen- Sonntag- Nachmittag- Zuhause bleiben- Lektüre, mehr war sie leider für mich nicht.
Ich vergebe 2 Punkte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen